Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Pierre Auguste Renoir "Coco"


Renoir malte dieses Porträt in Öl auf Leinwand, das in einer für den Künstler sehr schwierigen Zeit in Japan gemalt wurde. Die Leinwand zeigt ein Kind namens Coco, und seine Schreibkritiker beziehen sich genau auf die rote Periode.

Ein solches Bild erscheint vor dem Betrachter, man sieht, dass der Meister allmählich vom impressionistischen Stil abweicht und versucht, neue Lösungen in seiner künstlerischen Arbeit zu finden. So versucht er, in seinen Arbeiten rote Farbe zu verwenden und spielt mit der Perspektive.

Derzeit lässt sich der Künstler in seinen verschiedenen Performances hauptsächlich von Werken mit vorherrschenden Rottönen inspirieren. Die Tatsache, dass das Werk einfach mit großer Liebe und außergewöhnlicher Zärtlichkeit gesättigt ist, wird sofort deutlich. Der Künstler konzentriert sich auf ein so jung dargestelltes Alter, sein intensives und unermüdliches Studium der Welt, unbezwingbare Energie.

In diesem Fall sind diese Rottöne ideal geeignet. Trotzdem ist das Werk mit einigen Noten von Impressionismus gesättigt, aber es ist erwähnenswert, dass in sehr kleinen Mengen. Es ist zu sehen, dass der Künstler sich gerade von dieser Technik entfernt, und diese Linien, die die Perspektive absichtlich verzerren, entstehen ausschließlich aufgrund der inneren Erfahrung, des emotionalen Konflikts, der den Meister zum Schreiben auffordert.

In diesem Porträt fühlt sich der feste und selbstbewusste Pinsel des Künstlers besonders stark an. Sie können sehen, wie sich der Sonnenstrahl im Haar der dargestellten Person verfängt, während dank der blassen Haut, die zum idealen Hintergrund wird, energische und farbenfrohe Lippen besonders hervorgehoben werden. Somit ist das Bild eines der einzigartigen Meisterwerke, das eine Art Übergang zwischen den vergangenen und zukünftigen Werken des Meisters darstellt.





Geheimnis 20 Jahrhundert Glazunov Bild


Schau das Video: Systematische Bildanalyse: Raumdarstellung (Januar 2022).